Mode- Lexikon

A
Ankle-Boots: Stiefel, die bis unter den Knöchel gehen.
Asymmetrisch :  bedeutet unregelmäßig. Wenn zum Beispiel ein Kleid schräg geschnitten ist oder der Rock vorne kürzer als hinten ist.

B
Bandana: Ein Kopftuch, das im Nacken geknotet wird.
Bandeau: ist ein trägerloses Oberteil.

C
Clutch: Eine Tasche, die vorwiegend abends getragen wird.

D
Denim: bezeichnet einen Jeansstoff mit blauen Längs- und weißen Querstreifen.

E
Empire: Bei einem Empire-Kleid ist der eigentliche Taillenteil unter die Brust versetzt worden.
Espadrilles: sind leichte Sommerschlupfschuhe, die von der Form Ähnlichkeit mit Ballerinas haben
Etui-Kleid: schmales, knielanges Kleid, das sehr figurbetont geschnitten ist

F
Fischgrätenzopf: ist ein Zopf der aussieht wie eine Fischgräte. Markant ist das Zick-Zack Muster.

G
Glockenrock:  er sitzt im Hüftbereich eng und ist ab dem Po ausgestellt

H
Haute Couture: franz. für " hohe Schneiderkunst". Damit sind höchst aufwendige Kleider gemeint, für die Näherinnen teilweise  tausend Stunden benötigen.
High Heels: Sind Schuhe mit einem Absatz von mindestens 10 cm.
Hot Pants: Sehr kurze und knapp sitzende Hosen.
Hüfthose: Meint eine Hose, die an der hüfte und nicht an der Taille sitzt.

I
Indigo: ist die Bezeichnung für ein tiefes dunkles Blau.

J
Jute-Beutel: Eine Stofftasche aus einem bestimmten Material.

K
Keilabsatz: Bezeichnet einen Schuh mit einem durchgehenden, keilförmigen Absatz.


L
Longsleeve: Ist ein Shirt, das lange Ärmel hat.

M
Mille-Fleurs: bedeutet Tausend Blumen und beschreibt ein Stoffmuster mit kleinen Streublumen
Mokassin: Ein absatzloser Wildlederschuh mit elastischer Sohle.

N
Neckholder: Damit sind rücken und schulterfreie Oberteile gemeint, bei denen die Träger im Nacken zusammengebunden sind.
Negligé: Ist ein dünner Morgenmantel aus leichtem Stoff.

O
Overknees: sind extrem lange Strümpfe oder Stiefel, die bis über das Knie reichen.

P
Plateau: Wird die Sohle eines Schuhs genannt, die besonders hoch und klobig ist.
Poncho: Ist ein ärmelloser Überwurf

Q

R
Ringgröße: Sie beschreibt die Größe der Ringe. Also genauer gesagt den Innenumfang und den Ring-Durchmesser.
Röhrenhose: meint eine enge und anliegende Hose, ohne Bügelfalten.
Römersandalen: Sind offene, meist flache Schuhe, die aussehen sollen, wie die Schuhe, die ursprünglich die Römer getragen haben sollen. Mit vielen dünnen Strängen an den Seiten.

S
Spaghettiträger: sind sehr schmale Träger an Kleidern oder Tops

T
Tankini:  Ist eine spezielle Art von Bikini. Während die Hose gleich ist wie bei dem normalen Bikini, bedeckt das Oberteil meist ein Teil oder den kompletten Bauch.

U
Used-Look:  Damit werden Kleider bezeichnet, die zwar neu sind, aber aussehen als wäre sie schon alt und oft getragen. ( z.B. Löcher in einer Jeans)

V
Vintage-Look: Beschreibt Kleider, die aussieht, wie aus Omas Kleiderschrank.  Bei diesem Look werden alte Sachen mit neuen kombiniert.

W
Wespentaille: Darunter versteht man eine besonders dünne oder schmale Taille.
Wedge: ist die englische Bezeichnung für "Keil". Wedges sind also Schuhe mit Keilabsätzen.
X

Y
Young-Fashion: damit ist die Mode, die Jugendliche tragen gemeint.


Z
Zigarettenhose: eine schmale, gerade geschnittene Hose meist mit Bügelfalten.
Zipper: engl. für Reißverschluss
Zopfmuster: Spezielles Muster, bei dem die Maschen so verkreuzt werden, dass ein Zopf entsteht.




!!!Das ist erst der Anfang. Fortsetzung folgt!!!





1 Kommentar: